Witze / Politik / Seite 1

Politik Witze


80'er Jahre:
CIA, KGB und Stasi machen eine Wettbewerb.
In einer Höhle liegt ein Skelett. Wer dessen Alter so genau wie möglich rauskriegt ist Sieger.
Der CIA-Mensch geht als erster rein. Nach 5 Stunden kommt er wieder raus:
"Das Skelett ist ca. 840 000 Jahre alt."
Die Juroren staunen: "Das ist aber ziemlich genau.
Wie haben Sie das herausgefunden?"
Der Ami räuspert sich: "Na ja.....Chemikalien.
Aber pssssssst!"
Als nächster ist der KGB-Mensch dran. Der kommt erst nach 10 Stunden raus:
"Das Alterchen da hat etwa 845 000 Jährchen auf dem Buckel."
Die Juroren: "Nicht schlecht. Sie sind noch näher dran. Wie haben Sie das gemacht."
Der Russe mit ernstem Gesichtsausdruck: "Mit Genosse Stalin als Oberbiologen entgeht uns nichts. Aber.....pssssssst!"
Zu guter letzt ist der Stasi-Mensch an der Reihe.
Er bleibt 5 Stunden drin, 10, 15,...nach geschlagenen 25 Stunden kommt er wieder raus. Seine Haare sind wirr, die Kleidung zerfetzt, Schweiß fließt ihm von der Stirn, er hat blaue Flecke:
"Der Typ ist 845 792 Jahre alt."
Den Juroren steht der Mund offen: "Das ist ja das genaue Alter! Wie haben Sie das nur rausgekriegt???"
Der Stasi-Mensch mit einem Achselzucken: "Er hat''s mir gestanden..."
Als Erich Honecker zum Staatsbesuch in Bonn ist, fragt er Kanzler Kohl, wie er es nur mache, so hervorragende und obendrein kompetente Minister in seinem Kabinett zu haben. Kohl erklärt Erich, er mache mit seinen Ministern immer gleich einen Intelligenztest. Nur wer den besteht, komme auch ins Kabinett. Er zitiert Verteidigungsminister Wörner her und stellt ihm folgende Frage:
"Es ist nicht Ihr Bruder, nicht Ihre Schwester und doch Ihrer Eltern Kind.
Wer ist das?"
Wörner antwortet wie aus der Pistole geschossen: "Das bin ich!"
"Bravo!" sagt Kohl zufrieden.
Wieder in der DDR, will Erich dasselbe versuchen. Er ruft Staatssicherheitsminister Mielke zu sich und stellt ihm dieselbe Frage, die Kohl Wörner gestellt hatte. Mielke erbittet für die Beantwortung 24 Stunden Zeit. Bis dahin will er die Person heranschaffen. In der ganzen DDR wird ab sofort gesucht. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Vergebens. Nach Ablauf der Frist gesteht Mielke seine Schlappe ein: "Wir konnten trotz riesigen Aufwandes an Mensch und Material bei der Suche die Person nicht finden."
"Du Idiot", schimpft Erich, "es ist doch ganz einfach. Die gesuchte Person ist Wörner!"

Als Kind war für Oskar klar:
Wenn ich mal groß bin werde ich Bundeskanzler. Beides hat er nicht geschafft!
Alt-Kanzler Helmut Kohl schaute am Silvestermorgen in den Garten seines Hauses in Ludwigshafen-Oggersheim und erstarrte:
Ein Unbekannter hatte in den frischen Schnee die Worte ''KOHL MUSS WEG!'' gepinkelt.
Der Ex-Kanzler ließ seine Verbindungen zum Bundeskriminalamt spielen, die Fahnder nahmen die Ermittlungen auf. Am Dreikönigstag erschien ein Beamter bei Kohl.
"Der Fall ist geklärt", sagte der Mann. "Urinprobe: Wolfgang Schäuble;
Handschriftenprobe: Angela Merkel."
Angela Merkel ist Kandidatin in einer Quizsendung.
"Und nun die entscheidende Frage, Frau Merkel, wie viele Inseln gibt es in der Nordsee und wie heißen sie?"
"Es gibt sehr viele Inseln in der Nordsee und ich heiße Angela Merkel!"
Arafat ist gestorben und steht vor der Himmelstür. Wie immer ist er schwer bewaffnet und trägt eine MP und eine Pistole.
Arafat klopft an der Tür, Petrus öffnet.
Arafat: "Ja, hallo, ich möchte hier rein!"
Petrus: "Ne, geht nicht! Denn bewaffnet kommt hier schon gar keiner rein!"
Arafat riskiert einen Blick durch die Himmelstür und sieht einen großen, bärtigen Mann auf einem hohen Stuhl sitzen, der ein großes Gewehr in der Hand hält."
Arafat: "Aber Petrus, selbst Gott hat ein Gewehr, warum darf ich das nicht?"
Petrus: "Das ist ´ne Ausnahme. Und außerdem ist das gar nicht Gott. Das ist Karl Marx, der wartet auf Erich Honecker!"
Auf einem Spaziergang entlang der Küste trifft ein Kurgast den Bundeskanzler und fragt diesen: "Herr Kohl, können sie mir sagen, wie spät es ist?"
"Gleich zwölf!"
"Was mehr noch nicht?"
"Nein," meint Helmut, "bei uns wird das nie mehr, das fängt dann gleich mit eins wieder an!"
Auf einem Staatsempfang unterhält sich Helmut Kohl mit einem hohen Sowjet-General, dessen Uniform mit Reihen von Orden übersät ist.
Plötzlich eilt ein Sicherheitsbeamter herbei: "Herr Bundeskanzler, Sie haben geläutet?"
"Nein. Der General hat geniest..."

Auf einer Party bei Reagans wird der berühmte Rugby-Spieler McGregor dem Kanzler vorgestellt. Sagt Kohl: "Es würde mich wirklich freuen, wenn Sie uns später etwas auf ihrem Rugby vorspielen könnten."
Bei Kohls in Oggersheim klingelt das Telefon.
Hannelore hebt ab, meldet sich und hört:
"Guten Tag, ich würde gern den Bundeskanzler sprechen."
"Da haben sie leider Pech, mein Mann ist nicht da und, äh, Bundeskanzler ist er auch nicht mehr!", erwidert sie.
"Ah, Danke!", tönt die Stimme und legt auf.
Wenige Minuten später klingelt es wieder bei Kohls. Hannelore hebt ab, meldet sich und hört wieder: "Guten Tag, ich würde gern den Bundeskanzler sprechen."
Hannelore, geduldig -wie sie es gelernt hat- erwidert: "Guter Mann, mein Mann ist nicht hier und auch nicht mehr Bundeskanzler."
"Ah, ja! Danke!", kommt es wieder aus dem Hörer und erneut wird aufgelegt.
Es vergehen keine fünf Minuten, da klingelt es schon wieder. Hannelore hebt wiederum ab und hört: "Guten Tag, ich würde gern den Bundeskanzler sprechen."
Diesmal aber sagt sie: "Haben sie nicht eben schon einmal angerufen?"
"Ja!", schallt es ihr freudig aus dem Hörer entgegen.
"Haben Sie nicht verstanden, dass mein Mann weg und auch kein Bundeskanzler mehr ist?", fragt Hannelore leicht gereizt.
Darauf die Stimme aus dem Telefon: "Doch, verstanden hab ich´s schon. Aber ich kann´s gar nicht oft genug hören!"
Beim Begräbnis von Diana fragt Prinz William seinen Vater Charles:
"Warum sind denn hier so viele Leute?"
"Das ist immer so, wenn Elton John singt..."
Beim Bundeskanzler Kohl spricht Egon Lehmann um eine Stellung vor, die Zeugnisse sind hervorragend, aber leider stottert er.
Als Helmut die Zeugnisse sieht, meint er: "Sie können nächste Woche bei mir anfangen, wie war doch gleich Ihr Name?"
"Leh... Leh... Lehmann."
"Merkwürdiger Name, würde es Ihnen etwas ausmachen, wenn ich Sie kurz Lehmann nenne?"
Beim Chirurgenkongress: Ein amerikanischer -, ein russischer- und ein deutscher Chirurg sprechen über ihre größten Erfolge:
Der Amerikaner: "Wir haben mal einen Kopf gefunden, haben einfach den Rest dazuoperiert, also Rumpf, Arme, Beine etc., und jetzt ist der Kopf unser bester Computerspezialist."
Der Russe: "Das ist noch gar nichts! Wir haben einmal ein Bein gefunden. Da haben wir dann ein anderes Bein, den Rumpf, den Kopf, die Arme und so weiter drangemacht, und nun ist das Bein unsere schnellste 400 Meter Läuferin."
Der Deutsche: "Ach was, Kinderkram! Wir haben einmal einen Arsch gefunden, haben ein paar Ohren drangemacht und das ist jetzt unser Bundeskanzler!"
Bill Clinton und der Papst sterben am selben Tag. Durch einen administrativen Irrtum wird der Papst in die Hölle und Bill Clinton in den Himmel geschickt. Der Fehler wird natürlich schnell bemerkt und die beiden treffen sich wieder, als sie mit dem Fahrstuhl hoch bzw. runter fahren wollen. Papst: "Gut, dass sie''s noch bemerkt haben, ich freue mich wirklich darauf, die Jungfrau Maria kennenzulernen..."
Clinton: "Da kommen Sie wohl zwanzig Minuten zu spät..."
Boris Jelzin überlebt einen Flugzeugabsturz nur knapp und liegt 3 Jahre im Koma. Als er aufwacht, fragt er einen seiner Berater:
"Wie ist denn die Wirtschaftslage?"
Antwort: "Gut, jedes Jahr 2% Wachstum!"
"Wie viel Arbeitslose haben wir?"
"Quote unter 1,5%!"
Jelzin staunt und fragt:
"Was kostet dann ein Wodka???"
Antwort: "2 Euro..."
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12 | »

Weitere Angebote:   entlastungszug.de    spasspics.de    trailerfan.de    lustigewerbespots.com    lustigewerbespots.com